Kino Palast-Theater - Ihr Programmkino in Celle
Magnusstraße 3, 29221 Celle Tel. 05141-25571
 
 
  Herr Lehmann
   
Adaption des schrägen Romans über einen Kreuzberger Lebenskünstler, der beim Mauerfall seinen 30. Geburtstag feiert. Kurz vor seinem 30. Geburtstag im Jahr 1989 dreht sich das Leben des durchschnittlichen Westberliner Szenekneipiers Frank Lehmann (MTV-Ulknudel Christian Ulmen in seinem Leinwanddebüt) in gewohnt überschaubaren Bahnen. Dann jedoch reißen eine neue Beziehung (Katja Danowski), tiefgreifende Wesensveränderungen seines besten Freundes Karl (Regisseur Detlev Buck) sowie last but not least der Fall der Mauer den Herren recht ruppig aus dem Alltagstrott. Sven Regener, Sänger und Songwriter der Band "Element of Crime", lieferte die Bestsellervorlage für Leander Haußmanns Szene-Nabelschau im modischen Nostalgie-Outfit.
    Vorführungszeiten
Täglich um 15.30 Uhr, um 17.30 Uhr und 20.15 Uhr
    Webseite zum Film
 
  Free Rainer - Dein Fernseher lügt
   
Humorvolle und spannende Utopie von Hans Weingartner über einen jungen Fernsehmanager, der durch die Manipulation der Einschaltquoten eine TV-Revolution auslöst.
    Vorführungszeiten
Täglich um 15.30 Uhr, um 17.30 Uhr und 20.15 Uhr
    Webseite zum Film
 
  Männerpension
   
Die beiden Knackis Steinbock und Hammer-Gerd haben durch die Initiative des jungen Gefängnisdirektors Dr. Fazetti die Möglichkeit zum Hafturlaub mitsamt weiblicher Begleitung. Steinbocks Großvater hat die süße Pflegerin Emilia für seinen Enkel auserkoren, während es bei Hammer-Gerd erst funkt, als er an einer Bushaltestelle Maren trifft.
    Vorführungszeiten
Täglich um 15.30 Uhr, um 17.30 Uhr und 20.15 Uhr
    Webseite zum Film
 
  Renoir
   
Vier Künstler konkurrieren um die Liebe eines jungen Models. Kostümdrama um die Kunst als Lebenselixier.
    Vorführungszeiten
Täglich um 15.30 Uhr, um 17.30 Uhr und 20.15 Uhr
    Webseite zum Film http://www.renoir-derfilm.de/
 
  Best Exotic Marigold Hotel
   
Als eine Gruppe britischer Pensionäre in Indien eintrifft, um dort den Lebensabend zu verbringen, erwartet sie eine Überraschung. Ihr als luxuriös angepriesenes Hotel entpuppt sich als etwas heruntergekommenes Entwicklungsprojekt, in dem der junge indische Hotelleiter seine ersten Gäste überhaupt begrüßt. Schon hier lernen die gereiften Emigranten, sich an die Gegebenheiten anzupassen und ein Land zu entdecken, das Chaos und Hektik, aber auch ungewohnte Erfahrungen und Chancen auf Erneuerung bietet.
    Vorführungszeiten
Täglich um 15.30 Uhr, um 17.30 Uhr und 20.15 Uhr
    Webseite zum Film
 
  Hannah Arendt
   
Packendes, lebensnahes Biopic über Schlüsselmomente im Leben der Philosophin, die Barbara Sukowa unter Margarete von Trottas souveräner Regie kongenial verkörpert. Nachdem Adolf Eichmann, eine der Schlüsselfiguren des vom NS-Regime verantworteten Holocaust, in Argentinien von Agenten des Mossad aufgespürt und gekidnappt wird, reist Hannah Arendt 1961 zu dessen Prozess nach Jerusalem. Sie soll für das Magazin The New Yorker über die Verhandlung berichten. Daraus entsteht in der Folge ihr umstrittenes Buch "Eichmann in Jerusalem", in dem sie ihre These von der "Banalität des Bösen" formuliert. Große Teile der jüdischen Welt sind empört - und auch einige ihrer langjährigen Freunde wenden sich gegen sie.
    Vorführungszeiten
Täglich um 15.30 Uhr, 17.30 Uhr und 20.15 Uhr
    Webseite zum Film http://www.hannaharendt-derfilm.de/
 
  Das Mädchen Wadjda
   
Gefühlvolles Drama um die elfjährige Wadjda, die alles dafür tut, um sich ihren Traum vom eigenen Fahrrad zu erfüllen. Wajda wächst in einer Vorstadt von Riad auf. Sie träumt davon, sich mit dem Nachbarjungen ein Wettrennen auf dem eigenen Fahrrad zu liefern. Zum einen fehlt das Geld, zum anderen dürfen Mädchen eigentlich nicht in der Öffentlichkeit Rad fahren. Aber die Elfjährige gibt nicht auf. Mit verbotenen Geschäften an ihrer Schule verdient sie ein wenig Geld und meldet sich sogar für den Koran-Rezitationswettbewerb an, wo eine hohe Preissumme lockt. Sie gewinnt, doch ihre Ankündigung bei der Prämierung, sich ein Rad kaufen zu wollen, stößt auf Entsetzen, die Rials landen in einen Solidaritätsfonds für Palästina.
    Vorführungszeiten
Täglich um 15.30 Uhr, um 17.30 Uhr und 20.15 Uhr
    Webseite zum Film http://www.wadjda-film.de/
 
  NUR im PALASTTHEATER: Seit Jahren monatlich Filmcafé und Seniorenkino
   
Am 31. August und 01. September 2015 Einlaß 14.30 Uhr, Beginn des Films um 15.30 Uhr Eintritt 4,00 Euro Kaffee + Kuchen 2,50 Euro
    Vorführungszeiten
Jeden ersten Montag und Dienstag eines Monats
Einlaß 14.30 Uhr
Filmstart 15.30 Uhr
    Webseite zum Film